Workshop: Hochsensible Kinder – „Achterbahn der Gefühle“

Glück und Leid hoch-sensibler Kinder und die besonderen Herausforderungen ihrer Eltern

Hochsensible Kinder und Jugendliche verfügen im Vergleich zu normal sensiblen Kindern nachweislich über eine stärkere und intensivere Wahrnehmung von äußeren und inneren Reizen. Häufig zeigen sie sich feinfühlig, empathisch oder auch widersprüchlich und „eigensinnig“. Gleichzeitig verfügen sie über außergewöhnliche Talente und Interessen, wirken zuweilen verträumt, verletzlich oder auch gereizt und impulsiv. Sie können unkompliziert und zufrieden mit sich sein und plötzlich vollkommen unverständlich reagieren oder überfordert von den Eindrücken, die verarbeitet werden müssen.

Inhalte des Workshops:

Lösungsorientierte Vertiefung anhand konkreter Alltags-Situationen der TeilnemerInnen
Hilfreiche und unterstützende Strategien im Umgang mit hochsensiblen Kinder und Jugendlichen
Wie kann ein „verständnisvoller Dialog“ mit hochsensiblen Kindern und deren Begleitpersonen gelingen?
Besondere Herausforderungen und Glücksmomente der Eltern

Voraussetzungen für eine Teilnahme ist ein tagesaktueller Corona-Negativtest (nicht älter als 24 h) oder der Nachweis einer vollständigen Impfung oder ein Nachweis einer überstandenen Corona-Infektion (nicht älter als 6 Monate) für das Elternteil.

Bitte mitbringen:

Schreibutensilien

Kursdaten
Status:
Anmeldung läuft
Kursnummer:
2021-H038
Termine:
Samstag, 17.07.2021, 09:30 Uhr bis 15:30 Uhr
Einzeltermine:
  • Samstag, 17.07.2021, 09:30 Uhr - 15:30 Uhr
Kosten:
Einzelperson: 60,00 €
Paar: 100,00 €
Leitung:
Ort:
Fachbereiche:

Bitte melden Sie sich auch an, wenn eine „rote Ampel“ Ihnen signalisiert, dass der Kurs bereits voll ist. Wir führen eine Warteliste und bemühen uns, Zusatzkurse für Sie einzurichten! Wenn ein Platz frei wird oder ein neuer Kurs zustande kommt, werden Sie benachrichtigt und können Ihre Anmeldung dann verbindlich bestätigen.